Das besondere Erlebnis: Ballett und Wildnis


BAYERISCHES JUNIOR BALLETT MÜNCHEN

Gastspiel-Repertoire für die Spielzeit 2020/21  - 2021/22

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich freue mich, Ihnen an dieser Stelle das Bayerische Junior Ballett München vorstellen zu dürfen.

Einen Überblick über das Repertoire der Spielzeiten 20/21 und 21/22 erhalten Sie

durch einen Klick auf der rechten Spalte dieser Seite.

Einen Eindruck über die Arbeit des Bayerischen Junior Balletts München erhalten Sie auf der Homepage:   https://heinz-bosl-stiftung.de

 

Gerne stehe ich Ihnen für Ihre Fragen und Buchungen zur Verfügung.

Bitte kontaktieren Sie mich unter:

telefonisch: 04181/23 59 751 ,

E-Mail: l.wollenberg@web.de

 

Ich werde mich mit Ihnen in Verbindung setzen.

 

Wir freuen uns über jedes Gastspiel.

                            Mit freundlichen Grüßen

 

Loretta Wollenberg

 

Ivan Liska                            
Künstl. Leitung Bayerisches Junior Ballett München


Oskar Schlemmer: Das Triadische Ballett

100 Jahre Bauhaus, Oskar Schlemmer: Das Triadische Ballett: Ein Muß für Kids und Erwachsene. Man kommt der Welt abhanden, wie ein kleines Kind unterm Tannenbaum sich im Kerzenschein verliert. So gar nicht von dieser Welt. Wunder-wunderschön sind all diese bizarren Kostüme, die durch die tollen, jungen Tänzer des Bayerischen Junior Balletts München darstellerisch höchst intensiv zu Leben erweckt werden. Die kräftigen Farben, die Fremdheit der Musik, die pointierte Akzente setzt für all die zarten menschelnden Momente, kleinen Liebesgeschichten, Eitelkeiten, verletzte und irritierende Charaktere, die mit leisem Witz und Ironie sich wirklich die Herzen der Zuschauer erobern. Alles schleicht sich in die eigene Phantasie ein, die sich mitreissen läßt und im Stillen erstaunliche Beiträge leistet. Das ist einfach hinreißend und wirklich nicht nur für Erwachsene. Diese Aufführung ist eine Hohe Schule für Phantasie, Seele und Geist, die man den Kids ab Grundschulalter als Einstieg in eine faszinierende; lebensbegleitende Theaterwelt wünschen würde. Und wenn sie dann auch noch Spaß an der Bewegung darüber finden, dann wäre sogar noch der Leib beteiligt. Was will man mehr. Bildung, die nicht unterschätzt und vernachlässigt werden sollte.

Repertoire 20 / 21: